Frühstück,  Schnelle Küche,  Vegan,  Vegetarisch

Pancakes mit Blaubeeren – ohne abwiegen, einfach & vegan

Fluffig, fruchtig und immer wieder eine kleine Sünde wert: Pancakes mit Blaubeeren machen den Morgen gleich viel schöner und geben einem dieses »Heute-wird-ein-guter-Tag«-Gefühl. Aber wer hat schon in aller Früh Lust und Zeit ewig Zutaten abzuwiegen? Mein einfaches Tassenrezept für vegane Pancakes mit Blaubeeren geht super schnell, schmeckt himmlisch lecker und kommt ganz ohne Abwiegen der Zuaten aus.

Pancakes mit Blaubeeren und Ahornsirup - einfach & vegan

Pancakes mit Blaubeere – ein echtes Wohlfühlfrühstück

Die Blaubeer-Saison ist immer viel zu kurz! Ich liebe Blaubeeren, kaufe sie allerdings nur frisch, wenn sie auch Saison haben. Diese verarbeite ich dann zu gern in meinen leckeren Pancakes mit Blaubeeren. Meiner Meinung nach, kann man den Tag gar nicht besser beginnen. Doch dank guter Tiefkühlprodukte muss ich auch das restliche Jahr nicht auf Blaubeeren verzichten. Auch die gefrorenen Beeren machen in meinen veganen Pfannkuchen eine gute Figur.

Lange habe ich nach einem guten und einfachen Pancake-Rezept gesucht. Obwohl meine Liebe zu diesen köstlichen Dingern erst spät begann, konnte ich mir schon nach dem ersten Bissen kein Leben mehr ohne diese fluffigen Kuchen aus der Pfanne vorstellen. Tatsächlich habe ich erst vor ein paar Jahren das erste Mal selbst Pancakes zubereitet. Vorher wusste ich einfach nicht, was ich verpasst habe. Für viele sind Pfannkuchen sicher ein Teil ihrer Kindheit, aber bei mir gab es sie nie. Dafür hatte ich andere süße Leckereien, wie Milchreis, Grießbrei und Hefeklöße.

Zutaten für Pancakes mit Blaubeeren - einfach & vegan

Einfach, lecker & vegan: Pancakes mit Blaubeeren sind immer eine gute Idee

Einfach, unkompliziert und trotzdem fantastisch – so sollte mein Pancake-Rezept sein. Inspiriert hat mich schließlich Jamie Oliver, der mich mit seinem einfachen Grundrezept für Pancakes überzeugt hat. Er verwendet allerdings gar keinen Zucker, was mir persönlich zu fad schmeckt, denn was wäre das Leben schon ohne ein bisschen Zucker! Außerdem ist seine Variante nicht vegan. Ich habe das Ei einfach durch Apfelmus ersetzt. Sie sind ein adequater Ersatz und geben eine leichte Süße. Und das ist auch genug, denn wenn Ihr wie ich literweise Ahorsirup über Eure Pfannkuchen gießt, solltet Ihr besser vorher schon am Zucker sparen.

Pancakes mit Blaubeeren und Ahornsirup - einfach & vegan

Pancakes auch in der Woche frühstücken? Klar, mit der richtigen Vorbereitung

Hier noch ein Tipp, für alle, die sich auch in der Woche mal ein paar meiner Pancakes mit Blaubeeren gönnen möchten: Bereitet den Teig einfach schon am Vorabend zu und lagert ihn im Kühlschrank. So braucht Ihr am Morgen nur noch den Herd anschmeißen und könnt sofort loslegen. Eure Lieben werden es Euch danken und garantiert einen gelungenen Start in den Tag haben.

Viel Spaß und carry on cooking!

P.S.: Wann habt Ihr zum letzten Mal Pancakes gegessen? Gibt’s die bei Euch regelmäßig? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Rezept drucken
Pancakes mit Blaubeeren
Pancakes mit Blaubeeren und Ahornsirup - einfach & vegan
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Pancakes mit Blaubeeren und Ahornsirup - einfach & vegan
Anleitungen
  1. Das Apfelmus, den Pflanzendrink sowie den Zucker in einer Schüssel vermengen. Das Mehl sowie das Backpulver vermengen, zu den feuchten Zutaten geben und mithilfe eines Schneebesens zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Heidelbeeren hinzufügen und mit einem Löffel unterheben.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne auf mittlere Hitze bringen. Mit einer Kelle kleine Kleckse des Teiges in die Pfanne geben und die Pancakes von jeder Seite ca. 2 Minuten goldbraun braten bzw. ausbacken.
  4. Die fertigen Pancakes mit Früchten, Naturjoghurt, Sirup, Schokosauce und/oder Puderzucker garnieren und fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erkennst Du die Datenschutzeinstellungen von carry-on-cooking.com an und räumst uns das Recht ein, Deine Beiträge dauerhaft zu präsentieren und gegebenenfalls redaktionell zu bearbeiten.