Apfelpfannkuchen – ein liebevolles Frühstück zum Muttertag

Möchtet Ihr Eurer Mama am Muttertag für etwas danken und findet dafür nicht die richtigen Worte? Mein Motto lautet in solchen Momenten »Liebe geht durch den Magen«. Ganz viel Liebe drücken auch meine Apfelpfannkuchen aus. Sie sind süß, fruchtig und schmecken irgendwie nach Gemütlichkeit – so wie ein Frühstück am Muttertag eben sein sollte.

 

Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag

 

Diesen Sonntag ist es wieder so weit: Es ist Muttertag. Ein Tag an dem wir Danke sagen möchten! Danke für die Fürsorge, die Geborgenheit, die helfende Hand und einfach dafür, dass unsere Mutter immer zu uns steht, egal was kommt! Da wir uns gar nicht genug bei unseren Müttern bedanken können, sollten wir am besten gleich zum Frühstück mit ein paar leckeren Apfelpfannkuchen damit anfangen.

 

Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag

 

Wenn ich meine Mama besuche, freue ich mich immer besonders auf das gemeinsame Frühstück. Wir lassen es uns dann so richtig gut gehen. Mit Rührei, Brötchen, Obst und allem was dazu gehört sitzen wir dann den kompletten Vormittag am Frühstückstisch und quatschen über Gott und die Welt. Allein dafür liebe ich meine Mama!
Am Sonntag habe ich nun endlich die Gelegenheit mich offiziell dafür zu bedanken. Natürlich möchte ich mich nicht nur für die schönen Frühstücksmomente bedanken, sondern für einfach alles. Das wichtigste ist wohl, dass meine Mama mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich bin. Sie hat mir beigebracht immer positiv zu bleiben, mein Leben selbstbestimmt zu leben und immer zu versuchen ein besserer Mensch zu werden. Dafür bin ich unendlich dankbar.

 

Zutaten für Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag

 

Diese Woche steht hier bei carry on cooking übrigens voll und ganz unter dem Motto »Muttertag«. Das Rezept für meine Apfelpfannkuchen ist erst der Anfang. Im Laufe der Woche stelle ich Euch noch ein weiteres Rezept anlässlich des Muttertags vor.
Natürlich sind diese Rezepte nicht nur dem Muttertag vorbehalten. Wir sollten unsere Mütter überraschen und verwöhnen, so oft es geht. Doch wann habt Ihr schonmal die Gelegenheit einen ganzen Tag mit Eurer Mutter ganz offiziell schlemmen zu dürfen? Am Sonntag werden definitiv keine Kalorien gezählt, denn das nächste Rezept wird ebenfalls süß. Lasst Euch überraschen.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

Rezept drucken
Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag
Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Teig
Apfelfüllung
Außerdem
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Teig
Apfelfüllung
Außerdem
Apfelpfannkuchen - ein liebevolles Frühstück zum Muttertag
Anleitungen
  1. Die Äpfel schälen und in 1-2 cm große Würfel schneiden. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Apfelwürfel geben, damit sie nicht allzu braun werden.
  2. Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und den Zucker hinzugeben. Sobald dieser anfängt zu karamellisieren die Apfelwürfel sowie den Zimt hinzufügen, gut umrühren und alles bei geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen vermischen.
  4. Die Äpfel nun weiter 5 Minuten ohne Deckel köcheln lassen, damit die Masse etwas eindickt. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die Apfelfüllung für ein paar Minuten abkühlen lassen.
  5. Eine mittelgroße Pfanne auf mittlere Hitze bringen und mit ein paar Tropfen Pflanzenöl auspinseln.
  6. Die Apfelfüllung zu dem Teig geben und gut unterheben.
  7. Nun in zwei Durchgängen die Apfelpfannkuchen zubereiten: Die Hälfte der Apfel-Teig-Mischung in die Pfanne geben, ca. 3 Minuten braten, vorsichtig wenden und nach weiteren 2-3 Minuten aus der Pfanne nehmen. Mit der restlichen Apfel-Teig-Mischung ebenso verfahren. Mit ein paar Apfelscheiben und etwas Puderzucker servieren und fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Pfannkuchen (circa):

Kalorien | 372
Kohlenhydrate | 66 g
Eiweiß | 11 g
Fett | 7 g

Dieses Rezept teilen


2 thoughts on “Apfelpfannkuchen – ein liebevolles Frühstück zum Muttertag”

  • Auch wenn ich Pfannkuchen ja total liebe und das auch in der süßen Variante, meine Mama mag diese Pfannkuchen sicher nicht, denn sie mag eben nur herzhafte Pfannkuchen.

    Auch, wenn ich meiner Mama für all die schönen Momente so dankbar bin und ich ihre Erziehung super fand, am Sonntag kann ich leider keine Zeit mit ihr verbingen. Ich muss nämlich auf einem Markt Bratwurst vom Grill verkaufen, damit haufenweise Mütter auf der Direktvermaktermesse einen schönen Tag haben.

    Liebe Grüße

    • Hallo Tabea,

      oh jaaa! Herzhafte Pfannkuchen sind natürlich auch toll 🙂 Viel Erfolg am Sonntag und sei nicht traurig deswegen. Aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben 😉

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.