Crêpes Benedict mit Räucherlachs

Eggs Benedict kennt Ihr vielleicht, aber habt Ihr dieses leckere Frühstück schonmal als Crêpe gegessen? Meine Crêpes Benedict stehen dem amerikanischen Original in nichts nach und geben zu jeder Tageszeit ein richtiges Festmahl ab – ein besonderes Gericht für besondere Menschen oder als kleine Belohnung für Euch selbst.

 

Crêpes Benedict

 

Mit meinem Rezept für Crêpes Benedict habe ich mir ganz schön was vorgenommen. Im Restaurant sehen die klassischen Eggs Benedict immer so einfach und lecker aus, als würde überhaupt kein Aufwand dahinter stecken. Ein bisschen Brot oder Toast, Spinat, Räucherlachs oder Schinken, Sauce Hollandaise und ein Ei. Die Zutatenliste ist meiner Meinung nach (erstmal) überschaubar. Das kann doch nicht so schwer sein, oder? Irrtum! Es ist dann doch ein wenig aufwendiger als zunächst angenommen. Die pochierten Eier und die Sauce Hollandaise sind die zwei kniffligsten Parts der Zubereitung und erfordern etwas Übung. Natürlich muss man die Sauce Hollandaise nicht selbst machen und das Ei kann auch einfach weich gekocht und nicht pochiert werden, aber wenn Ihr Euren Lieben (oder einfach Euch selbst) so ein tolles Gericht vorsetzt, dann sollte schließlich alles mit ganz viel Liebe zubereitet sein.

 

Crêpes Benedict

 

Bei der Zubereitung hat mir die Sauce Hollandaise am meisten Sorge bereitet – es gibt schließlich einen Grund warum man sie so schön fertig kaufen kann. Ich hatte Angst, dass die Hollandaise schief geht, gerinnt und am Ende Rührei auf den Crêpes Benedict landet. Aus diesem Grund habe ich mir besonders viel Zeit dafür genommen und alles ganz gewissenhaft gemacht und siehe da: Es hat auf Anhieb geklappt! Ich war stolz auf mich und geschmacklich ist meine erste selbstgemachte Sauce Hollandaise ein Knaller. Es ist ja zufällig auch gerade Spargelzeit, also noch ein Grund mehr für Eure erste selbstgemachte Sauce Hollandaise.

 

Crêpes Benedict

 

Die Idee für Crêpes Benedict habe ich in meinem letzten Urlaub aufgeschnappt. Dort haben wir in einem Café Crêpes und Eggs Benedict gefrühstückt. „Diese beiden Speisen in Kombination sind bestimmt super lecker!“ dachte ich und tüftelte gedanklich schon an diesem Blogpost. Tadaaa! Hier ist es also, mein Rezept für Crêpes Benedict mit Räucherlachs, Spinat, selbstgemachter Sauce Hollandais und pochiertem Ei. Zur Abwechslung mal ein etwas komplizierteres Rezept, aber geschmacklich so großartig, dass ich es Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

Rezept drucken
Crêpes Benedict mit Räucherlachs
Crêpes Benedict
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Crêpes
Sauce Hollandaise
Außerdem
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Crêpes
Sauce Hollandaise
Außerdem
Crêpes Benedict
Anleitungen
Crêpes
  1. Als erstes bereitet Ihr den Teig für die sechs Crêpes zu: Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Mixer) zu einem flüssigen Teig vermengen.
  2. Eine beschichtete Pfanne (ca. 25 cm Durchmesser) auf mittlere bis hohe Hitze bringen und ggf. mit ein paar Tropfen Pflanzenöl auspinseln. Etwas Crêpe-Teig hineingeben und die Pfanne so schwenken, dass der Teig sich verteilt. Nach ca. 2 Minuten den Crepe vorsichtig wenden, fertig ausbacken und aus der Pfanne auf einen großen Teller gleiten lassen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.
Sauce Hollandaise
  1. Als nächstes folgt die Sauce Hollandaise, die Ihr im Wasserbad zubereitet: Hierfür die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Wasser und dem Zitronensaft in eine für das Wasserbad passende Schüssel geben.
  2. Die Butter in der Mikrowelle ganz langsam zum schmelzen bringen. Sie sollte nicht heiß sein, da die Hollandaise sonst gerinnt. Lasst sie am besten noch kurz abkühlen und rührt sie dabei gelegentlich um.
  3. Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Die Schüssel mit den Eigelb ins Wasserbad stellen und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen cremig schlagen. Wird die Masse zäh, nehmt Ihr die Schüssel aus dem Wasserbad und arbeitet tröpfchenweise die Butter ein. Es ist wichtig, dass Ihr die Butter ganz langsam hinzufügt und ununterbrochen mit einem Schneebesen rührt. Hat sich die Hollandaise gut verbunden, alles mit Salz & Pfeffer sowie Zitronensaft und Muskat abschmecken und beiseitestellen. Wichtig: Die Sauce Hollandaise könnt Ihr nicht wieder aufwärmen, da sie sonst gerinnt.
Außerdem
  1. Den Spinat mit einem Schluck Wasser in die Crêpe- Pfanne geben und mit aufgelegtem Deckel auf mittlere Hitze bringen, sodass der Spinat in sich zusammenfällt. Je nach Geschmack mit Muskat, Salz & Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.
  2. Für die pochierten Eier Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen und ein paar Tropfen Essig dazugeben. Jedes einzelne Ei zunächst in einer kleinen Tasse o. Ä. aufschlagen und einzeln in das kochende Wasser (es sollte nicht zu sehr sprudeln) gleiten lassen. Die Eier für ca. 3 Minuten kochen lassen, anschließend mit einer Schaumkelle o. Ä. herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Nun kann angerichtet werden: Die Crêpes ggf. noch einmal kurz in der Mikrowelle erwärmen. Den Lachs sowie den Blattspinat darauf verteilen und je nach Belieben zuklappen oder rollen. Auf die Crepes ein pochiertes Ei legen, mit etwas Sauce Hollandaise übergießen und noch einmal mit Salz & Pfeffer würzen. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Crêpe (circa):

Kalorien | 115
Kohlenhydrate | 16 g
Eiweiß | 5 g
Fett | 3 g

Nährwerte Sauce Hollandaise (circa):

Kalorien | 628
Kohlenhydrate | 6 g
Eiweiß | 11 g
Fett | 62 g

Nährwert Sonstiges pro Portion (circa):

Kalorien | 195
Kohlenhydrate | 1 g
Eiweiß | 22 g
Fett | 11 g

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.