Schnelle Küche,  Vegetarisch

Vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne

Knackig, frisch und saisonal: Wer Rosenkohl so nicht kennt, sollte unbedingt meine vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne probieren. Mit nur 7 Zutaten und knapp 30 Minuten Vorbereitungszeit ist dieses vegetarische Abendessen eine wunderbar ausgewogene Mahlzeit. Dabei bleibt der Rosenkohl frisch und knackig und nicht wie früher matschig weich gekocht. Meine Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne ist ein einfaches Rezept, das sogar Rosenkohlmuffel überzeugt.

Vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne - easy, ausgewogen & gesund

Jede Jahreszeit bringt seine Leckerbissen mit sich. Im Sommer sind es Heidelbeeren, Steinobst und Co. Der Winter verwöhnt uns hingegen mit ganz viel Gemüse à la Grünkohl, Weißkohl und Steckrübe. Damit lassen sich die leckersten Gerichte zaubern. Meine vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne ist eines dieser Gerichte und dabei auch noch ein ganz einfaches Rezept. Ich liebe die Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne besonders im Winter, weil sie…

  • saisonal ist,
  • ein leckeres Abendessen ist,
  • auch zum Mitnehmen und Essen im Büro geeignet ist,
  • ein vegetarisches Rezept ist,
  • in 30 Minuten gekocht ist,
  • nur 7 Zutaten benötigt und
  • Rosenkohl reich an Vitamin C ist.
Rosenkohl: Gesunde Vitaminbombe

Rosenkohl: Eine echte Vitaminbombe, die sogar vor Krebs schützt

Auch wenn Vitamin C nicht direkt vor Erkältungskrankheiten schützt, ist es doch wichtig für unseren Körper. Vitamin C schaltet freie Radikale im Körper aus, was vor allem unser Immunsystem schützt. Zudem ist es für zahlreiche Stoffwechselvorgänge von Nöten. Rosenkohl liefert eine Menge Vitamin C und übertrumpft mit 110 Milligramm pro 100 Gramm Rosenkohl sogar Zitronen.
Doch Rosenkohl enthält nicht nur reichlich Vitamin C, sondern bietet noch weitere gesundheitliche Vorteile. Er liefert uns Kalium, Kalzium und Eisen. Letzteres kann in Verbindung mit Vitamin C besonders gut aufgenommen werden. Außerdem regt Rosenkohl unsere Verdauung an und schützt nachweislich vor Krebs. Wenn das kein Grund ist öfter in den Rosenkohl zu beißen, dann weiß ich auch nicht. Meine vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne ist dabei garantiert eine leckere Unterstützung.

Gebratener Rosenkohl mit Süßkartoffel, Feta und Kresse

Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne: Knackig, frisch & vegetarisch lecker

Oh ja, Kohl ist gesund! Das wird besonders denen nicht gefallen, die zu den sogenannten Kohlmuffeln gehören. Ich kann es aber irgendwie auch verstehen. Als Kind hat man vielleicht ein etwas feineres Näschen und entscheidet in Sachen Essen eher aus dem Bauch heraus. Gekochter Kohl – und besonders Rosenkohl – riecht vielleicht manchmal doch etwas muffelig. Doch nicht der Rosenkohl in meinem vegetarischen Rezept für Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne. Hier wird der Kohl nicht gekocht, sondern lediglich angebraten. So bleibt er knackig, frisch und wunderbar grün. Keine Spur also von matschigem Rosenkohl mit abschreckendem Geruch.

Viel Spaß und carry on cooking!

P.S.: Mögt Ihr Rosenkohl oder habt Ihr auch so ein Kindheitstrauma? Gefällt Euch mein Rezept? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Gebratener Rosenkohl - vegetarisch lecker

Rezept drucken
Vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne
Vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne - easy, ausgewogen & gesund
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vegetarische Rosenkohl-Süßkartoffel-Pfanne - easy, ausgewogen & gesund
Anleitungen
  1. Die Süßkartoffel sowie die Zwiebel schälen und würfeln. Die äußeren Blätter des Rosenkohls entfernen, den Strunk etwas abschneiden und die Röschen halbieren.
  2. Das Pflanzenöl in einer großen Pfanne auf mittlere Hitze bringen und den Rosenkohl sowie die Süßkartoffel mit geschlossenem Deckel darin 10 Minuten anbraten. Anschließend die Zwiebeln hinzugeben, die Hitze erhöhen und alles für weitere 5 Minuten ohne Deckel scharf anbraten, sodass das Gemüse etwas Farbe bekommt.
  3. Alles mit Kümmel sowie Salz & Pfeffer abschmecken. Den Feta zwischen den Fingern über der Pfanne zerreiben und die Kresse darüber streuen. Fertig!

2 Kommentare

    • Frances

      Vielen, vielen Dank Caro! Da sind wir schon 2 😉 Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es Dir schmecken. Liebe Grüße, Frances 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erkennst Du die Datenschutzeinstellungen von carry-on-cooking.com an und räumst uns das Recht ein, Deine Beiträge dauerhaft zu präsentieren und gegebenenfalls redaktionell zu bearbeiten.