Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark

Braucht Ihr auch mal wieder etwas Schwung auf Eurem Teller? Sollt Ihr haben! Meine Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark sind nicht nur ein herrlich leichtes Sommergericht, sondern stecken außerdem voller Gemüse, würzigem Parmesan und sattmachendem Couscous. Der Kräuterquark dazu ist wiederum schön klassisch und rundet mein Rezept für Zucchini-Parmesan-Puffer perfekt ab.

 

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark

 

Puffer sind seit meiner Kindheit meine Leidenschaft. Nicht was das kochen angeht, aber beim Essen bin ich immer ganz vorn mit dabei. Besonders die klassischen Kartoffelpuffer mit Apfelmus waren – neben Birnen & Diebichen oder Grießbrei – eine meiner Leibspeise. Umso mehr freue ich mich, wenn ich auf dem Weihnachtsmarkt einen Stand sehe, der frische Kartoffelpuffer anbietet. Leider sind die meistens qualitativ eher mittelmäßig. Zumindest erwarte ich von ein paar ordentlichen Puffern, dass sie so richtig schön knusprig sind. Daher habe ich bei meinem Rezept für Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark darauf besonders geachtet.

 

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark

 

Ja, stimmt. Ich habe jetzt nicht die Puffer gemacht, die man so kennt. Meine Variante ist etwas deftiger und würde nicht wirklich zu Apfelmus passen. Daher habe ich mich für einen klassischen selbstgemachten Kräuterquark entschieden. Er ist flott gezaubert und harmoniert super mit den Zucchini-Parmesan-Puffern. Dafür habe ich immer einen Topf Schnittlauch auf der Fensterbank stehen, an dem ich mich auch für Rührei, Tomatensalat oder Ähnlichem bediene. Durch die frischen Kräuter werden viele Gerichte und vor allem der Kräuterquark besonders würzig und bekommen eine tolle sommerliche Frische.

 

Kräuterquark für Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark

 

In letzter Zeit gab es hier auf dem Blog recht viele Rezepte, bei denen die Zucchini im Mittelpunkt stand. Das liegt vor allem daran, dass ich mich durch Tabeas Blogevent, welches ich Euch in dem Beitrag zum Rezept für Low Carb Zucchini-Lasagne vorgestellt habe, wieder neu in die Zucchini verliebt habe. Ich habe entdeckt wie vielseitig dieses Gemüse ist und probiere daher allerhand neue Rezepte aus. Falls Ihr auch noch ein paar Zucchini-Rezepte gebrauchen könnt, empfehle ich Euch das E-Book zum Blogevent herunterzuladen.

 

Zucchini für Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark

 

Auch die Zucchini-Parmesan-Puffer bestehen – wie der Name schon verrät – zum Großteil aus Zucchini. Der Parmesan ist allerdings auch nicht außer Acht zu lassen, da er den Puffern ganz viel Geschmack und Aroma mitgibt. So richtig sättigend werde sie durch den Couscous. Die gewisse Würze bekommen die  Zucchini-Parmesan-Puffer durch eine gute Portion Lauchzwiebeln.
Alles in allem könnt Ihr mit diesem Rezept nichts falsch machen. Meine Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark sind ein fix zubereitetes Mittag- oder Abendessen, dass garantiert so schnell nicht langweilig wird.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

 

Rezept drucken
Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark
Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen (à 5 Puffer)
Zutaten
Zucchini-Parmesan-Puffer
Kräuterquark
Außerdem
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen (à 5 Puffer)
Zutaten
Zucchini-Parmesan-Puffer
Kräuterquark
Außerdem
Zucchini-Parmesan-Puffer mit Kräuterquark
Anleitungen
  1. Den Couscous zusammen mit dem kochenden Wasser sowie einer Prise Salz in einen mittelgroßen Topf oder eine Schüssel mit passendem Deckel geben und zugedeckt mindestens 10 Minuten ziehen lasse. Danach den Deckel abnehmen und den Couscous etwas auflockern, damit er etwas Feuchtigkeit verliert.
  2. Die Zucchini waschen, trocknen, die Enden abschneiden und grob reiben. Um die Feuchtigkeit auszudrücken, die geraspelten Zucchini in ein Küchenhandtuch geben und gut auswringen, bis kaum noch Saft austritt.
  3. Die Lauchzwiebeln ebenfalls waschen, die Enden abschneiden und in dünne Ringe schneiden.
  4. Den Parmesan reiben und zusammen mit den geraspelten Zucchini, den Lauchzwiebeln, den Eiern, dem Paniermehl und etwas Salz & Pfeffer zum Couscous geben. Alles gut vermengen und für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. In der Zwischenzeit den Schnittlauch und die Petersilie waschen, fein hacken und mit dem Quark, der Milch sowie einer guten Prise Salz & Pfeffer cremig rühren.
  6. Einen Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.
  7. Die Zucchinimasse aus dem Kühlschrank holen, so viele Kleckse wie möglich in die heiße Pfanne geben und etwas platt drücken, sodass gleichmäßige Puffer entstehen. Die Puffer nach ca. 5 Minuten vorsichtig wenden und von der anderen Seite genauso lange braten. Nachdem Ihr die fertigen Puffer aus der Pfanne nehmt, lasst Ihr sie am besten noch kurz auf einem Stück Küchenpapier abtropfen.
  8. Mit der restlichen Masse und weiterem Olivenöl so verfahren, bis die Zucchinimasse aufgebraucht ist.
  9. Die fertigen Zucchini-Parmesan-Puffer mit dem Kräuterquark und nach Bedarf einem grünen Salat servieren und fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion Zucchini-Parmesan-Puffer (5 Stück):

Kalorien | 429
Kohlenhydrate | 40 g
Eiweiß | 21 g
Fett | 21 g

Nährwerte pro Portion Kräuterquark (circa):

Kalorien | 134
Kohlenhydrate | 6 g
Eiweiß | 15 g
Fett | 6 g

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.