Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl

Süßkartoffel, Rote Bete und Zucchini: Gemüse im Kuchen ist gerade total angesagt und das zu Recht. Es macht den Kuchen nicht nur schön saftig, sondern auch etwas gesünder. So auch meine Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl, die geschmacklich ganz locker mit dem Original mithalten können. Seid mutig, probiert es aus und ich verspreche Euch, Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen.

 

Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl

 

Es gibt Dinge, an denen kommt man – gerade als Foodblogger – einfach nicht vorbei: Vor ein paar Jahren waren es Cake Pops und Cupcakes, dieses Jahr waren es Doughnuts mit Galaxy-Glasur und zuletzt drehte sich alles um Glitzer und Einhörner. Mit meinem Rezept für Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl möchte ich einen etwas weniger spektakulären, aber dennoch genauso leckeren Trend aufgreifen: Süßes Gebäck mit Gemüse.

 

Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl

 

Na gut, die Idee ist jetzt nicht brandneu. Gemüse im Kuchen kennt Ihr wahrscheinlich schon in Form von Möhren- oder Kürbiskuchen. Ich selbst liebe meinen Carrot Cake mit Frischkäse-Frosting. Er ist saftig, süß und durch die Möhren besonders aromatisch. Grund genug es auch mal mit Zucchini im Brownie zu probieren, oder?
Auf den ersten Blick eine etwas ungewöhnliche Kombination. Auf den zweiten Blick dann doch einleuchtend: Zucchini ist im rohen Zustand recht geschmacksneutral. Natürlich haben sie einen Eigengeschmack, aber dieser wird durch die Intensität der Zartbitterschokolade sowie des Kakaos überdeckt. Zurück bleibt ein wunderbar saftiger Brownie, der sowohl reich im Geschmack als auch recht arm an Kalorien ist.

 

Zubereitung meiner Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl

 

Während ich meine Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl gebacken habe, beschlich mich kurzzeitig ein etwas mulmiges Gefühl. Ich mischte den Teig mit den geraspelten Zucchini und dachte »Ich kann die Zucchini sehen. Das wird noch nichts!« Dann probierte ich den Teig und er schmeckte schonmal nicht schlecht. Ich schob also all meine Skepsis beiseite, die Zucchini-Brownies wanderten in den Ofen und ich konnte nur noch gespannt auf das Ergebnis warten.
Als ich den fertigen Kuchen für die Fotos anschnitt, war ich wirklich positiv von der Optik überrascht. Die geraspelten Zucchini waren förmlich verschwunden. Es war erstaunlich! Auch geschmacklich konnte ich keinen Zucchinigeschmack mehr erkennen. Also ich war schonmal überzeugt, fehlte nur noch mein Testesser, aber auch der war gleich hin und weg. Danach probierten noch drei Freunde meine Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl und hätte ich Ihnen nicht gesagt, dass die Geheimzutat Zucchini ist, wären sie wahrscheinlich nicht einmal auf die Idee gekommen, dass da Gemüse drin steckt.

 

Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl

 

Falls Ihr Eure Familie oder Freunde also auch mal mit einer gemüsigen Geheimzutat überraschen wollt oder einem Gemüsemuffel Zucchini unterschieben wollt, liegt Ihr mit meinem Rezept für Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl goldrichtig.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

 

Rezept drucken
Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl
Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Zucchini-Brownies mit Erdnuss-Swirl
Anleitungen
  1. Eine 26er Springform mit etwas Butter ausfetten und mit etwas Kakaopulver bestäuben, damit sich der Kuchen später besser aus der Form lösen lässt. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.
  2. Die Zucchini waschen, von den Enden befreien und fein raspeln. Um die Feuchtigkeit auszudrücken, die geraspelten Zucchini in ein Küchenhandtuch geben und gut auswringen.
  3. Die Butter zusammen mit der Zartbitterschokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das Ei mit dem braunen Zucker und dem Salz schaumig schlagen. Anschließend die geschmolzene und abgekühlte Butter-Schoko-Mischung unterrühren.
  5. Das Mehl, das Kakao- sowie das Backpulver sieben und gemeinsam mit den Schokotropfen unter die Masse heben. Ganz zum Schluss den Teig mit den geraspelten Zucchini mischen und alles in die vorbereitete Form geben.
  6. Den Teig etwas glatt streichen und nach Bedarf ein paar Kleckse Erdnussmus darauf verteilen. Dieses mit einer Gabel oder einem Zahnstocher einarbeiten und den Kuchen für ca. 40 Minuten backen.
  7. Die Form aus dem Ofen holen, auskühlen lassen, die Brownies in 12 Stücke schneiden und servieren. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Stück (circa):

Kalorien | 219
Kohlenhydrate | 26 g
Eiweiß | 5 g
Fett | 10 g

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.