Zoodle-Auflauf mit Lachs

Zucchini sind das Sommergemüse schlecht hin! Dabei ist es egal, ob sie aus dem eigenen Garten stammen oder aus dem Supermarkt kommen. Tatsache ist, dass es sie während der Saison zuhauf gibt. Mein Zoodle-Auflauf mit Lachs ist eine leckere Möglichkeit die sogenannte »Zucchinischwemme« zu bewältigen. Doch auch gesundheitlich gibt es genügend Gründe diesen proteinreichen Auflauf öfter in den Speiseplan zu integrieren.

 

Zoodle-Auflauf mit Lachs

 

Zoodles? Ist das schon wieder so eine seltsame Hunderasse? Weit gefehlt! Es geht natürlich nicht um eine exotische Kreuzung zwischen einem Pudel und einer anderen Hunderassen. Es geht um einen langanhaltenden Foodtrend – Nudeln aus Gemüse. Ja okay, dieser Trend ist jetzt nicht ultra neu, aber hier auf carry on cooking findet sich noch kein Rezept dieser Art. Da ich mir jedoch recht häufig Zoodles koche und sie sowieso schon in aller Munde sind, möchte ich Euch mit meinem Rezept für diesen Zoodle-Auflauf eine einfache Variante dieses Foodtrends an die Hand geben.

Der Begriff Zoodles klingt zwar etwas abgedreht, ist aber lediglich die Verbindung der zwei Wörter »Zucchini« und »Noodles« (englisch für Nudeln). Der Clou dabei ist, die Zucchini mit einem speziellen Spiralschneider so zu schneiden, dass sie später wie Spaghetti aussehen. Diese Methode ist vor allem in der Low-Carb-Ernährung sehr beliebt. Zurecht, denn die Zucchini-Nudeln sind nicht nur lecker, sondern auch super kalorienarm. Mit der richtigen Sauce und einer netten Beilage, entsteht daraus eine wunderbare Mahlzeit, die Euren Speiseplan bereichern wird.

 

Zoodles für Zoodle-Auflauf mit Lachs

 

– Zoodle-Auflauf mit Lachs: Proteinreich & Low Carb –

 

Low Carb kann ich zugegebenermaßen nicht so gut. Ich mag Kohlenhydrate und könnte mich nur schwer an den Gedanken gewöhnen auf Pasta, Brot & Co. verzichten zu müssen bzw. zu wollen. Dennoch gelingt es mir durch Zufall immer wieder, wie meine überbackenen Auberginen oder meine Zucchini-Lasagne beweisen. Auch mein Zoodle-Auflauf mit Lachs war solch ein Zufallstreffer. Diese entstehen, wenn ich einen Tag in der Woche alle Reste vom letzten Einkauf verwerte, bevor ich den nächsten Großeinkauf starte. Tja, und ab und an entsteht an diesen Tagen so ein wunderbares Rezept, wie mein Zoodle-Auflauf mit Lachs.

Doch mein Zoodle-Auflauf mit Lachs kommt nicht nur fast ohne Kohlehydrate aus. Obendrein bringt er dank des Lachsfilets und der Zucchini wertvolle Nährstoffe mit. Warum die für unseren Körper so enorm wichtig sind, verrate ich Euch jetzt.

 

Zoodle-Auflauf mit Lachs

 

– Proteine, Vitamine & Co. in meinem Zoodle-Auflauf mit Lachs –

 

Ich mag Fisch und genau das ist so ziemlich der einzige Grund, warum ich noch keine Vollzeit-Vegetarierin bin. Genau genommen sind Menschen, die auf Fleisch, allerdings nicht auf Fisch verzichten, Pescetarier. Mehr dazu habe ich bereits in meinem Rezept für vegetarische Spaghetti Carbonara niedergeschrieben.

Doch ich mag Fisch nicht nur, ich schätze ihn auch sehr. Er ist gesund, lecker und vielseitig. Mit seinem hohen Gehalt an Proteinen, Aminosäuren, Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffen, versorgt er unseren Körper mit zahlreichen lebenswichtigen Nährstoffen. Besonders gesund ist Seefisch, da er zusätzlich Jod und Selen enthält. Ersteres ist essentiell für die Funktion der Schilddrüsen. Die Nährstoffe bleiben übrigens besonders gut erhalten, wenn der Fisch schonend gegart wird. Bereitet ihn also lieber im Ofen zu, als ihn in der Pfanne scharf anzubraten. Auch gegen Lachs, Kabeljau & Co. aus der Tiefkühltruhe ist nichts einzuwenden. Er behält dank der Schockfrostung direkt nach dem Fangen, viele seiner Nährstoffe. Stöbert Euch doch einfach mal durch die Fischtheke und lasst Euch von der Vielfalt überraschen. Bestimmt passen auch andere Fischsorten wunderbar zu meinem Zoodle-Auflauf. Das bringt zusätzlichen Schwung auf den Teller.

 

Zoodle-Auflauf mit Lachs

 

– Mit meinem Zoodle-Auflauf kann die Zucchinischwemme kommen –

 

Mein Zoodle-Auflauf mit Lachs ist nicht nur ein gesundes, sondern auch ein spannendes Gericht. Dazu trägt vor allem die Zucchini bei. Diese ist besonders im Sommer von keinem Speiseplan wegzudenken.

Die deutsche Saison für Zucchini läuft von Juli bis Oktober. Zu dieser Zeit erleben viele im eigenen Garten eine wahre Zucchinischwemme. Eine Zucchini nach der nächsten ist bereit geerntet zu werden und manchmal weiß man gar nicht, was man mit ihnen anstellen soll. Für diesen Fall habe ich Euch hier meine liebsten Zucchini-Rezepte zusammengetragen.

Übrigens: Für meinen Zoodle-Auflauf mit Lachs solltet Ihr das Gemüse ernten bzw. kaufen solange es noch klein und kernarm ist. So lassen sich die Zucchini im Spiralschneider besser zu Zoodles verarbeiten. Falls Ihr solch ein Küchengerät nicht besitzt, ist das nicht weiter tragisch. Schneidet die Zucchini einfach in Scheiben und macht aus dem Zoodle-Auflauf einfach ein Zucchini-Gratin.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Esst Ihr gern Fisch? Wie schmecken Euch Nudeln aus Gemüse? Ich freue mich auf Eure anregenden Kommentare!

 

Rezept drucken
Zoodle-Auflauf mit Lachs
Zoodle-Auflauf mit Lachs
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Zoodles
  • 3 Zucchini kleine und möglichst gerade (ca. 700 g)
Sauce
Lachs
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Zoodles
  • 3 Zucchini kleine und möglichst gerade (ca. 700 g)
Sauce
Lachs
Zoodle-Auflauf mit Lachs
Anleitungen
  1. Die Zucchini waschen und trocknen. Mithilfe eines Spiralschneiders die Zucchini in Spaghetti oder breite Bandnudeln verwandeln. Falls Ihr keinen speziellen Schneider besitzt, könnt Ihr die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und ein Art Zucchini-Gratin zubereiten.
  2. Den Parmesan reiben. Den Backofen auf 190 Grad (Umluft) vorheizen und eine große Auflaufform bereitstellen.
  3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlere Hitze bringen und die Zwiebelwürfel für 1 Minute glasig dünsten. Anschließend das Mehl hinzugeben und gut verrühren, sodass eine Mehlschwitze entsteht. Diese nach ca. 30 Sekunden mit ¾ der Schlagsahne ablöschen. Die Sauce 1 Minute köcheln lassen, damit sie etwas eindickt. Anschließend die Hitze reduzieren.
  4. Das Ei in eine Schüssel schlagen und mit der restlichen Schlagsahne, 50 g des Parmesans sowie der Speisestärke vermengen. Diese Mischung zur Sauce geben, gut verrühren und mit Muskat sowie Salz & Pfeffer abschmecken.
  5. Die Zoodles bzw. die Zuchhini-Scheiben in die Sauce geben und vermengen, sodass die Zucchini mit der Sauce benetzt sind. Nun alles in die Auflaufform geben und den Feta, den Ihr einfach zwischen Euren Fingerspritzen zerreibt, sowie den restlichen Parmesan darüber geben. Den Zoodle-Auflauf in den Backofen schieben und für 20 Minuten garen.
  6. In der Zwischenzeit den Lachs waschen, trocknen und ggf. in 4 gleichgroße Filets schneiden.
  7. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.
  8. Nach 20 Minuten die Auflaufform aus dem Ofen holen und die Hitze des Backofens auf 170 Grad reduzieren. Die Lachsfilets auf den Zoodles platzieren. Alles mit Salz & Pfeffer würzen und die Zitronenscheiben auf die Filets legen. Den Auflauf wieder in den Ofen schieben und noch einmal 15 bis 20 Minuten backen, bis der Fisch gar ist. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion (circa):

Kalorien | 815 kcal
Kohlenhydrate | 11 g
Eiweiß | 44 g
Fett | 66 g

Dieses Rezept teilen


1 thought on “Zoodle-Auflauf mit Lachs”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.