Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen

(Werbung | Verlinkung) Knackiger Wirsing, deftige Zwiebeln und süßer Apfel treffen auf leckere Pasta und werden mit gerösteten Pinienkernen getoppt. Klingt gut? Schmeckt gut! Und nicht nur das: Meine Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen gibt eine herrlich leichte Mahlzeit ab, die nicht nur vegan, sondern auch noch voller Nährstoffe steckt. Perfekt für alle, die es zum Abendessen gesund und ausgewogen mögen.

 

Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen

 

Ein großer Teller voll Pasta, mein Sofa und eine spannende Serie – so sieht für mich der perfekte Feierabend aus. Bis ich es mir gemütlich machen kann, sollte allerdings nicht allzu viel Zeit verstreichen. Gerade unter der Woche muss ein Abendessen flott zubereitet sein. Man will ja schließlich nicht den ganzen Feierabend mit kochen beschäftigt sein. Was liegt da näher als einfach ein paar Nudeln in den Topf zu werfen und sich passend dazu eine schnelle Sauce zu zaubern. Klassiker wie meine Maccaroni mit Tomaten-Frischkäse-Sauce, aber auch spannende Kreationen wie Spaghetti mit Champignons & Knoblauch-Croutons oder Pasta mit Blumenkohlsauce gehören dabei stets in meinen Speiseplan. Ab heute gibt es in diesem ein neues Mitglied: Meine Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen.

 

Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen

 

– Wirsing-Apfel-Pasta: Vegan, saisonal, wenige Zutaten & perfekt für den Feierabend –

 

Kohl zählt im Winter zu meinen absoluten Lieblingen. Ob Weißkohl im Krautsalat, geschmorter Spitzkohl aus der Pfanne oder Grünkohl in einem knackigen Wintersalat – Kohl ist längst kein Arme-Leute-Essen mehr. In meiner Wirsing-Apfel-Pasta hält nun der nächste der Familie in meiner Küche Einzug.

Wirsing sieht nicht nur etwas anders aus als Weißkohl & Co., er schmeckt auch anders. Da er weniger Senföle enthält, ist er milder im Geschmack. Was alle Kohlsorten gemein haben, ist ein hoher Vitamingehalt. Wirsing enthält zudem reichlich Folsäure und Ballaststoffe, was ihn zum ultimativen Wintergemüse macht. Aufwärmen solltet Ihr Wirsing nach der Zubereitung allerdings nicht mehr, da er reich an Nitrat ist. Dieses wandelt sich beim erneuten Aufwärmen in Nitrit und sogenannte Nitrosamine um, welche in Verdacht stehen gesundheitsschädlich zu sein. Wenn Ihr jedoch so große Pastafans wie ich seid, wird von meiner Wirsing-Apfel-Pasta sowieso nichts übrigbleiben.

Also, ran an den Herd, dann flott auf’s Sofa und anschließend könnt Ihr mit einer großen Schüssel Pasta den Feierabend genießen.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Wie denkt Ihr über Wirsing? Habt Ihr Kohl schon mal mit Pasta kombiniert? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen

 

Mit meinem Rezept für die Wirsing-Apfel-Pasta nehme ich mal wieder an der Blogger-Aktion »Leckeres für jeden Tag« teil. Eine Aktion mit der ich und weitere großartige Blogger Euch jeden Monat tolle Rezepte präsentieren. Diesen Monat lautet das Thema »Pasta«.
Ihr wollt noch mehr Rezepte? Dann schaut auf diesen tollen Blogs vorbei oder folgt uns auf Facebook und Instagram.

Kleines Kuliversum Spaghettoni con crema di uova – Spaghettoni in cremiger Eiersosse
Haus und Beet Nudeln mit Pesto – In nur 10 Minuten
Küchenmomente ”Mac-and-Cheese”-Cups mit Bacon
Bo’s Kitchen Spaghetti mit Champignons und Sahne
Applethree 4 Käse Pasta
Fränkische Tapas Lamm mit Rosmarinnudeln und Pfefferminzpesto
Küchenliebelei Feigen-Parmesan-Ravioli mit Gin-Sahne-Sauce
Sommermadame Nudeln mit Linsenpesto
Labsalliebe Makkaroni – Spagetti nach persischer Art
Ani’s bunte Küche { 5 Zutaten Rezept } Radicchio-Birnen Pasta
Fausba Spinatknöpfle mit vegetarischer Bolognese
Volkermampft Fagottini alla saltimbocca – hausgemachte gefüllte Pasta

 

Rezept drucken
Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen
Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Wirsing-Apfel-Pfanne
Außerdem
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Wirsing-Apfel-Pfanne
Außerdem
Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen
Anleitungen
  1. Den Wirsing in einzelne Blätter zerlegen, waschen und trocknen. Die harten Blattader in der Mitte herausschneiden und den feinen Rest in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel sowie den Apfel schälen. Die Zwiebel würfeln und den Apfel in schmale Scheiben schneiden.
  2. Das Pflanzenöl in einer großen Pfanne auf mittlere Hitze bringen und den Kohl darin ca. 10 Minuten leicht anbraten. Sollte das Öl verkocht sein, einfach von Zeit zu Zeit etwas warmes Wasser zum Kohl geben. Nach der Hälfte der Zeit die Zwiebelwürfel sowie die Apfelscheiben hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren ebenfalls leicht anbraten. Das Gemüse mit dem Kümmel, etwas Zitronensaft sowie Salz & Pfeffer würzen.
  3. In der Zwischenzeit die Pasta mit einem Teelöffel Salz nach Packungsanweisung garen und anschließend abgießen. Dabei eine kleine Tasse des Wassers auffangen.
  4. Die Pinienkerne in einer weiteren Pfanne für wenige Minuten leicht anrösten.
  5. Die Pasta samt dem aufgefangenen Wasser zum Kohl geben, alles gut verrühren und mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen. Fertig!
Dieses Rezept teilen


21 thoughts on “Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen”

  • Ja der Kohl… In Pasta und/oder als Pesto geht der auch bei uns sehr gut. Mir schmeckt er auch, aber der Rest der Familie verdreht nur die Augen und beschwert sich. Viele Grüße, Izabella

  • ich schmelze förmlich dahin. Wie lecker sieht das denn bitte aus?! Zum Reinknien, würd ich mal sagen.
    Wobei ich es natürlich lieber essen würde, als reinzuknien.

    herzliche Grüße
    Susan

  • Wirsing ist in Franken sehr beliebt. Ihn mit Nudeln zu kombinieren klingt sehr spannend und habe ich noch nie gegessen.
    Danke für Deinen leckeren Beitrag und noch einen schönen Sonntag.

    • Lieber Ronald, vielen Dank für deinen Kommentar. Auch hier im Norden ist Wirsing beliebt. Die Idee ihn zu Pasta zu servieren, kam mir ganz spontan. Manchmal sind das aber dann die besten Ideen 😉 Beste Grüße, Frances

  • Deine Pasta sieht umwerfend aus! Ich habe die Kombination von Nudeln, Wirsing, Apfel und Pinienkernen so noch nie gehört oder gesehen, aber ich mag jeden einzelnen Bestandteil davon. Und Deine Bilder sind mal wieder der Wahnsinn! Schön, dass Du dabei bist!

    • Ohhh, wie lieb von Dir Marie-Louise 🙂 So ist das Rezept auch entstanden – einfach „aus dem Bauch heraus“. Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen 🙂 Liebe Grüße, Frances

  • Hallo!
    Wirsing mag ich, habe ihn aber bisher noch nie mit Pasta kombiniert. Dein Rezept sieht sehr lecker aus und ich kann mir die Kombi mit Wirsing und Apfel sehr gut zur Pasta vorstellen. Da hattest du eine tolle Idee 🙂
    LG,
    Jill

  • Ich freue mich gerade total, da ich auf der Suche nach einem guten Wirsingrezept bin. Ich liebe Nudeln und deswegen werde ich sofort dein Rezept nächste Woche probieren. Lieben Dank, das hört sich wirklich lecker an und sieht fantastisch aus. LG

    • Liebe Gülsah, tausend Dank für das Kompliment. Es freut mich, dass ich Dir bei der Suche „helfen“ konnte 😉 Lass es Dir schmecken!

  • Liebe Frances,

    Wirsing und Apfel ist ja wirklich auch eine spannende Kombination zu Pasta. Das habe ich auch noch nicht probiert.
    Das Rezept hört sich auf jeden Fall sehr lecker an. Da haben wir wirklich eine ähnliche Idee gehabt.

    Liebe Grüße
    Anika

  • Liebe Frances,

    da hast du mal wieder ein perfektes Soulfood für den Herbst kreiert!
    Bei uns gibt’s Wirsing eher selten, dabei esse ich Kohl total gerne. Dein Rezept klingt so lecker, dass es auf jeden Fall mal ausprobiert werden muss 🙂

    Sei ganz lieb gegrüßt!
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.