Vegetarisches Curry mit Reis

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas exotischer Küche? Ein bisschen Curry, Curcuma, Kokosnussmilch und viel frisches Gemüse entführen Euch in die kulinarische Welt Asiens. Lasst Euch von indischen und thailändischen Gewürzen inspirieren und probiert mein Rezept für vegetarisches Curry mit Reis.

 

Vegetarisches Curry mit Reis

 

Curry und ich waren nicht immer so gute Freunde und indisches bzw. thailändisches Essen stand lange auf meiner schwarzen Liste. Ich denke, dass lag daran, dass ich scharfes Essen nicht sehr gut vertrage. Ganz nebenbei geht meiner Meinung nach bei zu viel Schärfe der Geschmack der Speise verloren, weil man nur noch mit hochrotem Kopf nach Wasser lechzt (was übrigens ein Fehler ist). Zum Inder oder zum Thai-Restaurant haben mich also keine zehn Pferde bekommen!

 

rote Chilischoten für vegetarisches Curry mit Reis

 

Als ich dann irgendwann mit dem Kochen anfing, probierte ich viele Sachen aus. Dazu zählte auch die indische und fernöstliche Küche. Ich erkannte schnell, dass meine Vorurteile (teilweise) unbegründet waren. Natürlich liegt in fast jedem Curry eine leichte Schärfe, die viele vielleicht als pikante Note beschreiben würden. Das liegt übrigens daran, dass die Schärfe im Essen die Schweißproduktion anregt und diese wiederum den Körper kühlt. In Indien und Thailand sicherlich nützlich, bei uns allerdings nur selten notwendig.
Aber zurück zum Curry: Nach einer kurzen Internet-Rechereche begriff ich den Unterschied zwischen a) indischem und thailändischem Curry und b) zwischen den unterschiedlichen Currypasten. Ich konnte nun ganz einfach die Zutaten zusammenstellen, die mir am besten passten und meiner Verträglichkeit von scharfem Essen entsprachen.

 

Vegetarisches Curry mit Reis

 

Mein Rezept für vegetarisches Curry mit Reis ist eine Mischform aus beiden Kulturen. Zum einen nutze ich typisch indische Gewürze. Zum anderen verwende ich, wie in der thailändischen Küche, Kokosnussmilch, was in Indien eher unüblich ist.
Zu Punkt b): Es gibt unzählige Currypasten und Ihr könnt sie sogar selbst herstellen. Die wichtigste Unterscheidung liegt in der Farbe, die auch die Schärfe bestimmt. Gelbe Currypaste ist mild, rote scharf und grüne lässt sich in die Kategorie „oh-mein-Gott-es-brennt-in-meinem-Mund“ einordnen.
Ich habe für mein vegetarisches Curry mit Reis eine gelbe Currypaste verwendet. Falls Ihr es schärfer mögt, könnt Ihr Euch selbstverständlich auch an die Farben rot oder sogar grün trauen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Wählt einfach Euer Lieblingsgemüse, gebt nach belieben Fleisch oder Fisch hinzu und genießt sie herrlichen Aromen der Gewürze.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

Rezept drucken
Vegetarisches Curry mit Reis
Vegetarisches Curry mit Reis
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vegetarisches Curry mit Reis
Anleitungen
  1. Die Möhren schälen und zusammen mit den Lauchzwiebeln sowie der Chilischote in etwas dickere Scheiben bzw. Ringe schneiden. Den Brokkoli in Röschen zerteilen und ein kleines Stück Ingwer schälen.
  2. Das Kokosöl (oder Pflanzenöl) in einer großen Pfanne auf mittlere Hitze bringen. Zunächst die Chilischoten und die Lauchzwiebeln hineingeben und gut durchschwenken. Anschließend den Ingwer hineinreiben und kurz mitdünsten.
  3. Als nächstes kommt das Gemüse dazu und wird für ca. 5 Minuten leicht angebraten. Bevor Ihr alles mit der Kokosnussmilch ablöscht, schiebt ihr das Gemüse auf eine Seite der Pfanne und gebt alle Gewürze sowie die Currypaste auf die leere Fläche, damit sie kurz anrösten und ihr volles Aroma entfalten können. Nach ca. 2 Minuten die Kokosnussmilch hinzugeben, gut umrühren und den Deckel leicht schräg auf die Pfanne setzten. Das Curry nun bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung kochen.
  5. Wenn der Reis gar und das Curry cremig ist, könnt Ihr alles auf einem Teller anrichten und nach belieben mit ein paar frischen Korianderblättern garnieren. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion (circa):

Kalorien | 782
Kohlenhydrate | 48 g
Eiweiß | 11 g
Fett | 61 g

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.