Schneller geschmorter Spitzkohl

Schnell zubereitet, vielseitig, regional und einfach nur lecker – Kohl ist eindeutig mehr als Armeleute-Essen. Mein schneller geschmorter Spitzkohl gibt ein herrliches Abendessen ab, welches Ihr auch nach Feierabend problemlos zaubern könnt. Mit gerade mal 3 Zutaten ist dieses einfache Rezept definitiv kein Hexenwerk und dank der Zubereitung sogar weitestgehend fettarm.

 

Schneller geschmorter Spitzkohl

 

(Enthält Werbe-Links) Winterzeit ist Kohlzeit – Ob Rotkohl und Rosenkohl zu Weihnachten oder Grünkohl im Januar. Während der kalten Jahreszeit ist Kohl das Wintergemüse schlechthin. Doch auch das restliche Jahr esse ich häufig Kohl, dann aber eher als bunten Krautsalat zum Grillen oder in meinem Brokkoli-Apfel-Salat.
Auch wenn sie kaum Ähnlichkeit miteinander haben, sind Brokkoli und Weißkohl verwand. Die Kohlfamilie ist groß und reicht von Wirsing über Romanesco bis hin zu Pak Choi. Vielfältiger geht es kaum! Zudem hat Kohl in Deutschland fast das ganze Jahr Saison. Von Mai bis Dezember gibt es ihn aus heimischen Anbau zu kaufen. So wie auch den Kohl für meinen schnellen geschmorten Spitzkohl.

 

Schneller geschmorter Spitzkohl

 

– Spitzkohl: Vielseitig, regional, vitaminreich und einfach nur lecker –

 

Spitzkohl gehört zwar auch zur großen Familie der Kohlgemüse, unterscheidet sich aber ein wenig von seinen Brüdern und Schwestern. Zum einen hat er eine bauchige Form mit spitzem Ende. Diese gibt ihm seinen Namen. Zum anderen ist er leichter verdaulich als andere Kohlsorten und schmeckt süßlich bis nussig. Gemein haben sie alle, dass sie vor Nährstoffen nur so strotzen. Spitzkohl enthält besonders viel Kalium, Folsäure und Vitamin C. Damit diese wertvollen Stoffe allerdings nicht verloren gehen, habe ich mich bei meinem schnellen geschmorten Spitzkohl für eine bestimmte Garmethode entschieden.

 

Schneller geschmorter Spitzkohl

 

– Schmoren statt braten: So wird Spitzkohl richtig lecker –

 

Mein schneller geschmorter Spitzkohl hat es geschmacklich echt in sich. Anstatt den Kohl stundenlang zu braten wird er in meinem Rezept in wenig Wasser ganz fettarm geschmort. So bleibt der intensive Kohlgeschmack erhalten. Leichter verdaulich wird er mit Hilfe einer kleinen Prise Kümmel. Dazu passen Kartoffeln oder Kartoffelbrei perfekt. So zaubert Ihr Euch mit wenigen Zutaten und einer großen Pfanne* in kurzer Zeit ein super Abendessen – gesund, ausgewogen und vegan.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Wie denkt Ihr über Kohl? Gefällt Euch mein Rezept? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

Schneller geschmorter Spitzkohl

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links oder auch Werbe-Links. Wenn Du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Rezept drucken
Schneller geschmorter Spitzkohl
Schneller geschmorter Spitzkohl
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Schneller geschmorter Spitzkohl
Anleitungen
  1. Den Spitzkohl halbieren, die äußeren Blätter entfernen und den Kohl in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden.
  2. Das Rapsöl in einer großen Pfanne oder einem großen Topf auf mittlere Hitze bringen und den Spitzkohl so lange darin anbraten, bis das Öl verkocht ist. Dann das kochende Wasser aufgießen, die Temperatur erhöhen und den Kohl bei geschlossenem Deckel ca. 25 Minuten schmoren lassen. Zwischendurch gelegentlich umrühren.
  3. Nach Ablauf der Zeit den Deckel vom Topf nehmen und evtl. übrig gebliebenes Wasser noch ein paar Minuten verkochen lassen. Falls der Kohl noch zu blass sein sollte, könnt Ihr ihn noch einige Minuten unter ständigem Rühren scharf anbraten. Den Spitzkohl abschließend mit Kümmel, Salz & Pfeffer abschmecken. Fertig!
Dieses Rezept teilen


2 thoughts on “Schneller geschmorter Spitzkohl”

    • Das würde mich unheimlich freuen! Spitzkohl ist toll, simpel in der Zubereitung und passt wunderbar in die kalte Jahreszeit. Vielleicht findest du ja bei deiner nächsten Shoppingtour einen geeigneten Kandidaten 😉 Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße, Frances!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.