Klassisches Kartoffelgratin

Sie sind lecker, sie sind vielseitig und sie sind sowohl der beste Begleiter als auch der perfekte Hauptdarsteller auf dem Teller. Die Rede ist natürlich von Kartoffeln. In meinem Rezept für klassisches Kartoffelgratin garen sie in einer cremigen Sahnesauce und verstecken sich unter einer knusprigen Schicht aus goldbraunem Käse. Ganz ehrlich – wer kann da schon widerstehen?

 

Klassisches Kartoffelgratin

 

Willkommen 2018! Ich möchte Euch auch hier nochmal ein frohes neues Jahr und alles Gute für die nächsten 365 Tage wünschen. Achja, und dann war da ja noch Weihnachten. Dieses Jahr habe ich die Familie bekocht und damit quasi mein Weihnachtsdebüt gegeben. Aufgetischt wurde neben Lachs im Blätterteig und Banoffee, dieses klassische Kartoffelgratin. Ein perfekter Begleiter für Fleisch, Fisch und Gemüse. Doch auch im Alleingang macht die kleine Knolle eine Spitzenfigur. Doch, um das graue Mäuschen namens Kartoffel so richtig aufzupeppen, braucht es ein paar kleine Tricks. Denn auch bei einem klassischen Kartoffelgratin kann so einiges schief gehen. Damit Euch nicht die gleichen fiesen Fehler passieren wie mir, kommen jetzt ein paar Ratschläge, die Euer Kartoffelgratin zur Sensation machen.

 

Klassisches Kartoffelgratin

 

– Welche Kartoffelsorte eignet sich für Kartoffelgratin? –

 

Für ein perfektes Kartoffelgratin solltet Ihr nichts dem Zufall überlassen. Das fängt bereits bei der Wahl der richtigen Kartoffelsorte an. Doch was unterscheidet eigentlich mehligkochende, vorwiegend festkochende und festkochende Kartoffeln voneinander? Die Antwort ist ganz einfach: der Stärkegehalt.
Der Spitzenreiter ist diesbezüglich die mehligkochende Kartoffel. Ihre Konsistenz ist sehr trocken und sie fällt nach dem Kochen fast von allein auseinander. Nicht gerade ideal für ein Kartoffelgratin, aber dafür bestens geeignet für Püree, Kroketten oder selbstgemachte Pommes.

 

Kartoffeln für klassisches Kartoffelgratin

 

Das krasse Gegenteil zur mehligkochenden Kartoffel ist die festkochende Knolle. Sie weist den geringsten Stärkegehalt auf und bleibt dadurch auch nach dem Kochen perfekt in Form. Für mein Kartoffelgratin wäre das wohl okay, dennoch würde ich Euch empfehlen diese Sorte eher für Bratkartoffeln zu verwenden.
Das bringt uns auch schon zur letzten der drei Sorten – der vorwiegend festkochenden Kartoffel. Sie vereint quasi das beste aus beiden Welten und ist perfekt für alle, die gern auf alles vorbereitet sind. Da die vorwiegend festkochende Kartoffel ein sehr gutes Gleichgewicht von Stärke und Festigkeit aufweist, ist sie mein Favorit für ein klassisches Kartoffelgratin. Die feinen Kartoffelscheiben sind dank ihrer Stabilität auch im gegarten Zustand noch erkennbar. Gleichzeitig bindet die Stärke der Kartoffeln die Sauce und macht sie besonders cremig.

 

Klassisches Kartoffelgratin

 

– Cremige Sauce dank zwei kleinen Helfern –

 

Leider ist auf die Stärke der Kartoffel nicht immer Verlass und wie vorher schon erwähnt, überlassen wir lieber nichts dem Zufall. Daher präsentiere ich Euch jetzt zwei Helferlein, die die Sauce, in der die Kartoffelscheiben garen, extra cremig machen.
Helfer Nummer eins ist Ei. Sorgfältig untergerührt, sorgt es dafür, dass die Sauce leicht stockt und nicht traurig von der Gabel plätschert, wenn Ihr einen Bissen nehmt. Zusätzlich dazu kann es nie schaden auch noch Helfer Nummer zwei ins Spiel zu bringen – Speisestärke. In die kalte Sauce gemischt, garantiert sie nach der Garzeit des Kartoffelgratins eine herrlich cremige Sauce.

 

Klassisches Kartoffelgratin

 

Jetzt bleibt mir nur noch, Euch das Rezept für diese heißbegehrte Beilage vorzustellen. Für mein Weihnachtsmenü war das klassische Kartoffelgratin perfekt, da ich es in aller Ruhe vorbereiten konnte – den Rest hat der Ofen übernommen. Beherzigt einfach meine Tipps, folgt dem Rezept und genießt eine Portion dampfend heißes Kartoffelgratin.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Ihr wollt noch mehr Rezepte rund um die tolle Knolle? Dann schaut doch mal auf diesen tollen Blogs vorbei.

Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich
Martina von Kinderkuecheundso: Döppekooche mit Speck
Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle
Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek
Elsa von Einfach Elsa: Uroma Wandas Quarkkeulchen
Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept
Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen
Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage
Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips

 

Lecker für jeden Tag - Blogevent

 

Mit der Aktion »Lecker für jeden Tag« bescheren wir Euch jeden Monat neue Rezepte zu verschiedenen Themen. Weitere Infos findet Ihr auch auf Facebook oder bei Instagram.

 

Rezept drucken
Klassisches Kartoffelgratin
Klassisches Kartoffelgratin
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Klassisches Kartoffelgratin
Anleitungen
  1. Die Knoblauchzehe schälen. Eine Auflaufform mit etwas Butter fetten, die Knoblauchzehe hineinpressen und gut verteilen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Die Schlagsahne, die Milch, das Ei, die Speisestärke und die Gewürze in einer Schüssel miteinander vermengen.
  4. Die Kartoffeln schälen, unter fließendem Wasser abspülen und trocknen. Mit einem Messer, einer Reibe oder der Küchenmaschine die Kartoffeln in feine Scheiben hobeln und in die Sahne-Milch-Mischung geben. Alles gut vermengen und die Kartoffelscheiben samt Sauce in der Auflaufform verteilen. Die Auflaufform mit Alufolie bedecken und für 25 Minuten in den Ofen geben.
  5. In der Zwischenzeit den Käse reiben.
  6. Die Auflaufform aus dem Ofen holen und die Alufolie entfernen. Den Käse auf den Kartoffelscheiben verteilen und die Form ohne Folie für weitere 25 Minuten in den Ofen schieben, bis der Käse goldbraun ist. Gratin aus dem Ofen nehmen und fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion (circa):

Kalorien | 243 kcal
Kohlenhydrate | 34 g
Eiweiß | 10 g
Fett | 8 g

Dieses Rezept teilen


18 thoughts on “Klassisches Kartoffelgratin”

  • Sehr lecker liebe Frances, ich liebe Kartoffelgratin und deine Tipps werde ich beim nächsten Gratin auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank dafür ! Liebe Grüße Silke

    • Herzlichen Dank Silke 🙂 Ich freue mich über deinen lieben Worte und hoffe, dein nächstes Gratin wird großartig!

      Liebe Grüße, Frances 🙂

    • Danke Marie 🙂 Freut mich sehr, dass es dir gefällt! Ich weiß auch nicht, warum Gratin immer so in vergessen gerät. Das müssen wir ändern 😉

  • Liebe Frances, dein Gratin klingt so richtig gut! Du hast so recht, bei Gratin kann auch einiges schief gehen. In Restaurants bestelle ich schon gar nichts mehr mit Gratin als Beilage weil es so oft nicht gut ist. Also danke für deine Tipps 🙂
    Liebe Grüße, Alexa

    • Danke liebe Alexa! Freut mich, dass ich dir helfen konnte und du meine Tipps hilfreich fndest. Ich habe Kartoffelgratin eine zeitlang nur im Restaurant gegessen, weil meins immer in die Hose gegangen ist 🙁

      Liebe Grüße 🙂

  • Früher gab es ganz oft ein Kartoffelgratin bei meiner Mutter. Ich kann dir gar nicht sagen, wieso das keinen Platz in meinem Standardsortiment gefunden hat, dabei liebe ich es sehr! Ich schreibe es mir ganz dick auf die To-Do-Liste!
    VG Martina

    • Hallo Martina,

      es freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte 🙂 Bei uns gab es früher ganz selten Kartoffelgratin und deshalb war es immer etwas ganz besonders. Es passt aber einfach zu so vielen Anlässen und, wie ich durch dieses Rezept erfahren habe, bin nicht nur ich ein großer Fan 😉 Deshalb durfe solch ein Rezept hier einfach nicht fehlen!

      Liebe Grüße, Frances 🙂

  • Mhhh! Das erinnert mich an unseren Urlaub in Namibia, da haben wir auch oft Kartoffelgratin gegessen, da die Farmerin Deutsche war und ihren Küchenmädchen viele deutsche Rezepte beigebracht hat – das muss ich auch unbedingt al wieder machen! Tolles Rezept 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

  • Kartoffelgratin ist für mich wirklich ein Gericht, das immer geht und der Trick mit dem Ei ist ja cool. Cheddar oder allgemein Käse wünscht sich mein Liebster ja auch immer, vielleicht gebe ich den nächstes Mal noch dazu 😉 Viele Grüße, Isabelle

    • Vielen Dank liebe Isabelle 🙂 Für mich könnte fast alles mit Käse überbacken sein 😉 Dann mach deinem Liebsten doch demächst mal wieder eine Freude und lasst es Euch schmecken.

      Viele Grüße, frances 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.