Käsekuchen-Griessbrei

Grießbrei ist ein echtes Wohlfühlessen – keine Frage. Doch es geht noch besser! In diesem Rezept treffen sich Greißbrei und Käsekuchen in einem Topf und ergeben so pures Glück zum Löffeln. Aufwendig? Überhaupt nicht, denn Ihr braucht weder spezielle Zutaten noch mehr Zeit als sonst. Mit ein paar einfachen Tricks könnt Ihr Euren Grießbrei aufpimpen und so zu Käsekuchen in der Schüssel verwandeln – Käsekuchen-Grießbrei eben.

 

Käsekuchen-Griessbrei

 

»Oops! I did it again…« Britney Spears hat sich in ihrem Song zwar nicht auf das Essen bezogen, aber auch sie kann es einfach nicht lassen. So wie sie, mache auch ich es nicht mit Absicht. Es passiert einfach – wie eine spontane Eingebung, der ich nicht widerstehen kann. Kommt Ihr nicht ganz hinterher? Kein Problem, ich löse kurz auf:

Ich spreche davon, beispielsweise den Geschmack von Zimtrollen in einem Käsekuchen unterzubringen. Ja, das geht und es schmeckt grandios. Den Beweis liefere ich Euch in meinem Rezept für Käseküchlein mit Zimt & Frischkäseglasur oder auch im Beitrag zu den fluffigen Quark-Pfannkuchen. Letztere schmecken tatsächlich nach Käsekuchen, so wie auch der Käsekuchen-Grießbrei, den ich Euch hier präsentiere.
Doch wie kommt eigentlich der Käsekuchen in den Grießbrei? Ich verrate es Euch!

 

Käsekuchen-Griessbrei

 

– Frischkäse & Zitrone verwandeln meinen Grießbrei in eine Schüssel Käsekuchen –

 

Jetzt habe ich Euch meinen Trick auch schon verraten. In diesem Rezept für Käsekuchen-Grießbrei kommt es nämlich auf zwei bestimmte Zutaten an. Diese Erkenntnis kam mir eines morgens, als ich überlegte, was ich frühstücken möchte. Es ging total schnell und schoss mir blitzartig durch den Kopf. Im Nachhinein würde ich es wohl so angehen:

Überlegt doch einfach kurz, was so alles in einem Käsekuchen steckt. Wenn wir den Boden mal außen vor lassen, dann finden wir in einem klassischen Käsekuchenrezept Eier, Zucker, Zitrone und Quark oder Frischkäse. Die nächste Frage, die sich stellt lautet also:»Was können wir davon verwenden?« Eier im Grießbrei kann ich mir schließlich nur schwer vorstellen. Weiterhin ist wichtig zu überlegen, welche dieser Zutaten den Käsekuchen ausmachen. Für mich bleibt nach der Beantwortung dieser Fragen zwei Zutaten übrig – Frischkäse und Zitrone.

 

Käsekuchen-Griessbrei

 

Gesagt! Getan! Von da an war diese sehr spontane Rezeptentwicklung schon fast ein Selbstläufer. Wenn Ihr wissen möchtet, wie das Entwickeln von Rezepten bei mir sonst von statten geht, schaut doch mal in dem zuvor bereits angesprochenem Rezept für meine Käseküchlein mit Zimt & Frischkäseglasur vorbei.Dort gehe ich noch etwas ins Detail.

 

– Müssen es unbedingt Bio-Zitronen für den Käsekuchen-Grießbrei sein? –

 

Meine Empfehlung lautet ganz klar: Ja! Nicht etwa wegen dem Geschmack, sondern einzig und allein wegen den Chemikalien, mit denen konventionell angebaute Zitronen behandelt werden. Das sind nämlich eine ganze Menge und ihr könnt mir glauben, die wollt Ihr sicherlich nicht in Eurem Käsekuchen-Grießbrei haben.

Während einer Analyse des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit vor einigen Jahren wurden auf konventionell angebauten Zitrusfrüchten Rückstände von 80 toxischen Spritz- und Konservierungsmittel gefunden. Auf Bio-Früchten hingegen keine und wenn doch, dann nur Spuren davon. Mich persönlich hat diese Zahl überzeugt, sodass in meinem Einkaufkörbchen und in meinem Käsekuchen-Grießbrei nur noch Bio-Zitronen landen.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Wie denkt Ihr über Bio-Produkte? Ist Euch das wichtig oder legt Ihr darauf nicht so viel Wert? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

Zitronen für Käsekuchen-Grießbrei

 

 

Rezept drucken
Käsekuchen-Griessbrei
Käsekuchen-Griessbrei
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Zutaten
Käsekuchen-Griessbrei
Anleitungen
  1. Die Milch bzw. den Pfanzendrink zusammen mit dem Salz sowie dem Ahornsirup in einen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen lassen.
  2. Sobald die Milch gekocht hat die Hitze reduzieren und dreiviertel des Frischkäses einrühren. Wenn sich der Käse aufgelöst hat, den Grieß unter ständigem Rühren langsam einrieseln lassen. Den Grießbrei auf kleiner Flamme für ca. 3 Minuten quellen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen und trocknen. Mit einer feinen Reibe die gelbe Schale abreiben und diese zum Grießbrei geben.
  4. Abschließend den restlichen Frischkäse sowie die Butter einrühren, den Grießbrei in zwei Schüsseln füllen und mit ein wenig Zitronenabrieb garnieren. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion (circa):

Kalorien | 403 kcal
Kohlenhydrate | 43 g
Eiweiß | 17 g
Fett |17 g

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.