Granatapfel-Rosmarin-Essig
Portionen Vorbereitung
400-500ml 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
5Minuten 24Stunden
Portionen Vorbereitung
400-500ml 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
5Minuten 24Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Granatäpfel oben und unten etwas abschneiden. Diese Flächen verbinden, indem Ihr den Granatapfel mit einem Messer senkrecht im Abstand von ein paar Zentimetern leicht einritzen (ähnlich wie beim Schälen einer Orange). Die Frucht mit etwas Kraft auseinanderbrechen und die Kerne herauslösen.
  2. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und gut umrühren, sodass sich der Zucker auflöst. Dann alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Öffnet dabei lieber das Fenster, denn der Essiggeruch ist sehr stark.
  3. Den Essig fünf Minuten köcheln lassen, anschließend von der Flamme nehmen und mit geschlossenem Deckel über Nacht (mindestens 12 Stunden) ziehen lassen.
  4. Am nächsten Tag den Essig zunächst durch ein Sieb gießen, um die Granatapfelkerne sowie den Rosmarin aufzufangen. Den Essig anschließend durch ein sauberes Tuch gießen, damit auch feine Teilchen herausgefiltert werden.
  5. Den Essig in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Wenn Ihr einen etwas dickflüssigeren Essig (z. B. wie Crema di Balsamico) herstellen wollt, lasst Ihr den Essig einfach noch etwas länger kochen, sodass eine sirupähnliche Konsistenz entsteht.
  6. Den heißen Essig in sterile Flaschen füllen, verschließen und vollständig abkühlen lassen. Fertig!
Rezept Hinweise
  • Zutaten ergeben 400 bis 500 ml fertigen Granatapfel-Rosmarin-Essig
  • Granatapfel-Rosmarin-Essig im Kühlschrank lagern
  • nach dem Öffnen innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen
  • Essig-Öl-Dressing: 1:3 (3 Teile Öl, 1 Teil Granatapfel-Rosmarin-Essig)