Apfel-Zimt-Schnecken

Süße Äpfel und aromatischer Zimt kommen in einem luftigen Hefeteig zusammen und bescheren Euch ein unvergessliches Kuchenerlebnis. Klingt das gut für Euch? Dann wird Euch mein Rezept für Apfel-Zimt-Schnecken gefallen. Dabei eignen sie sich nicht nur für den eigenen Kuchenhunger, sondern auch für die große Kaffeetafel oder die Kolleginnen und Kollegen im Büro.

 

Apfel-Zimt-Schnecken

 

Kanelsnegler, Kanelbullar, Cinnamon Rolls, Escargot à la canelle oder Zimtschnecken – welchen Namen sie auch tragen, dieses süße Hefegebäck ist auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Kein Wunder, denn die Kombination von süßem Hefeteig und Gewürzen trifft fast jeden Geschmack. Anhand der unterschiedlichen Bezeichnungen könnt Ihr auch schon ungefähr erraten, in welchen Ländern sie besonders geschätzt werden.

 

– Kanelbullar: Die schwedische Uroma der Zimtschnecke –

 

Da wären zunächst die skandinavischen Länder zu nennen. Dort sind Zimtschnecken vor allem in Dänemark und Schweden aus keiner Kuchenauslage wegzudenken. Grund dafür ist wohl ihre schwedische Herkunft. Die sogenannten Kanelbullar kamen nach dem Ersten Weltkrieg auf, als zuvor rationierte Lebensmittel, wie Zucker, Butter, Mehl und Gewürze wieder in den Alltag zurückfanden. Die Zimtschnecke etablierte sich und wurde zum kulinarischen Aushängeschild des Nordens. In den 1990er-Jahren folgte sogar die Einführung des Kanelbullens dag (Tag der Zimtschnecke). Dieser findet jedes Jahr am 04. Oktober statt und wird besonders von der schwedischen Wirtschaft gefeiert.

 

Apfel-Zimt-Schnecken

 

Auch die Dänen lieben Zimt. Ihre Version, die sogenannten Kanelsnegler, standen allerdings vor einigen Jahren in der Kritik. Anlass dafür war die Überschreitung der von der EU festgelegten Höchstmenge des Aromastoffes Cumarin. Die Medien bauschten das Thema auf, indem sie reißerische Schlagzeilen ala »EU im Zimtkrieg mit Dänemark« veröffentlichten.

Man könnte dem natürlich zustimmen und stundenlang über den schon fast zwanghaften Kontrollwahn der Europäischen Union diskutieren. Fakt ist aber, dass der in Zimt enthaltene Stoff Cumarin in hohen Mengen zu Leberschäden führen kann. Besonders Kindern und älteren Menschen sind gefährdet. Mit diesem Wissen ist es mir persönlich lieber, die EU reguliert die Verwendung von Cumarin und wartet nicht erst, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Das Ende der Geschichte ist dennoch ein gutes, sodass alle Zimtliebhaber erleichtert aufatmen konnten. Dänemark machte es Schweden gleich und beantragte, die Kanelsnegler als „garantiert traditionelle Spezialität“ einzustufen. Für Produkte dieser Kategorie gelten andere Vorschriften und die Dänen dürfen auch weiterhin ihre heißgeliebten Zimtschnecken genießen.
Mehr zu Zimt und dem darin enthaltenen Aromastoff Cumarin erfahrt Ihr in meinem Rezept für Rübli-Cupcakes mit Frischkäsecreme.

 

Zubereitung Apfel-Zimt-Schnecken

 

– Apfel-Zimt-Schnecken: Resteverwertung kann so köstlich sein –

 

Jetzt wollen wir aber nicht länger in der Vergangenheit wühlen, sondern uns auf die Gegenwart und somit auf meine Apfel-Zimt-Schnecken konzentrieren.
Dieses Rezept ist absolut grandios. Zum einen könnt Ihr die Apfel-Zimt-Schnecken für zahlreiche Gelegenheiten backen. Ich denke da zum Beispiel an die Kaffeetafel zu Ostern oder auch als Dankeschön für die Kolleginnen und Kollegen im Büro. Zum anderen eignen sich die Schnecken perfekt für die Resteverwertung von etwas überlagerten Äpfeln. Auch ich habe zum Backen schrumplige Äpfel verwendet, wie Ihr auf dem Foto sehen könnt. Dies tut dem Geschmack der Apfel-Zimt-Schnecken überhaupt keinen Abbruch.

Ihr habt noch mehr alte Äpfel? Dann probiert doch auch gleich meinen klassischen Apple Pie.

 

schrumplige Äpfel für Apfel-Zimt-Schnecken

 

Ein weiteres Argument für meine Apfel-Zimt-Schnecken ist, dass Ihr sie auch ganz spontan und ohne viel Vorbereitung backen könnt. Alles, was Ihr braucht, habt Ihr mit Sicherheit schon im Haus und durch den obligatorischen Wochenendeinkauf bereits besorgt. Falls Ihr mit Hefeteig so Eure Berührungsängste habt, helfen Euch sicherlich meine Tipps für den perfekten Hefeteig. So stehen zwischen Euch und meinen Apfel-Zimt-Schnecken nur noch die Lust zum Backen und ein wenig Geduld.

 

Viel Spaß und carry on cooking!

 

P.S.: Wie gefällt Euch mein Rezept? Für welchen Anlass würdet Ihr die Apfel-Zimt-Schnecken backen? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

Rezept drucken
Apfel-Zimt-Schnecken
Apfel-Zimt-Schnecken
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Wartezeit 80 Minuten
Portionen
Schnecken
Zutaten
Hefeteig
Füllung
Außerdem
  • 1 Ei zum Bestreichen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Wartezeit 80 Minuten
Portionen
Schnecken
Zutaten
Hefeteig
Füllung
Außerdem
  • 1 Ei zum Bestreichen
Apfel-Zimt-Schnecken
Anleitungen
  1. Die Hefe sowie den Zucker in Wasser auflösen. Die Milch zusammen mit der Butter in der Mikrowelle leicht erwärmen, das Ei hinzugeben und alles gründlich vermengen.
  2. Das Mehl zusammen mit dem Salz in eine große Schüssel geben und die Flüssigkeiten hinzugeben. Alles mit der Hand, dem Handrührgerät (Knethaken) oder der Küchenmaschine zu einem elastischen Teig verarbeiten. Die Schüssel mit einem Küchentuch bedeckt für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis der Teig sein Volumen ungefähr verdoppelt hat.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und für 15 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel garen. Nach Ablauf der Zeit den Topf von der Flamme nehmen, den Ahornsirup sowie den Zimt hinzugeben und gründlich verrühren.
  4. Eine 26er-Springform, eine Auflaufform o. Ä. mit etwas Butter ausfetten und leicht mit Mehl bestäuben.
  5. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und für eine Minute leicht kneten. Den Teig nun ca. 1 cm dick in rechteckiger Form ausrollen. Das Rechteck bis zum Rand gleichmäßig mit der Apfelmasse bestreichen und an der langen Seite vorsichtig aufrollen.
  6. Die Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 10 gleichlange Stücke schneiden. Diese Stücke mit der Schnittfläche nach oben in der vorbereiteten Form platzieren und mit einem Tuch bedeckt für weitere 20 Minuten ruhen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  8. Ein Ei aufschlagen, verrühren und mithilfe eines Pinsels die Apfel-Zimt-Schnecken damit bestreichen. Die Apfel-Zimt-Schnecken in den Backofen schieben und für ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
  9. Die fertigen Apfel-Zimt-Schnecke aus dem Ofen holen, in der Form etwas auskühlen lassen und am besten noch lauwarm servieren. Fertig!
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Apfel-Zimt-Schnecke (circa):

Kalorien | 195 kcal
Kohlenhydrate | 37 g
Eiweiß | 6 g
Fett | 2 g

Dieses Rezept teilen


2 thoughts on “Apfel-Zimt-Schnecken”

  • Mhhh… Apfel und Zimt ist und bleibt eine absolute Traumkombi – ich habe auch direkt mal das Apple Pie angeschaut, das klingt wirklich alles ganz wunderbar… ich freue mich schon auf die Apfelzeit, die bald kommt. Dann wird überall Apfel ran gehaun 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Herzlichen Dank für die lieben Worte Elsa 🙂 Ich mag die Kombination auch sehr gern. Wo wir gerade von Vorfreude reden: Ich freue mich besonders auf Erdbeeren, Heidelbeeren & Co.

      Liebe Grüße, Frances 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.